Matratzen – Kernstücke für den erholsamen Schlaf

Wie man sich bettet, so liegt man: diese alte Weisheit hat an Bedeutung nicht verloren. Insbesondere die richtige Wahl der Matratze entscheidet nicht selten darüber, ob der lebensnotwendige Schlaf auch tatsächlich zu der erforderlichen Erholung und Entlastung des Körpers führen kann. Der Handel hält eine Vielzahl an Modellen, Materialien und Ausführungen von Matratzen bereit und kann damit der Anforderungen und Wünschen der Kunden auf hohem Niveau gerecht werden.

Federkernmatratzen – bekannt und beliebt

Die wohl bekanntesten und beliebtesten Matratzen bestehen aus Federkernen. Ihren Namen verdanken sie dem so genannten Bnellfederkern, der aus reinen Federn sowie einem kräftigen Stahldraht besteht, der in Form einer Spirale verarbeitet wird. Der Vorteil dieser Matratzen liegt vor allem in einer hohen Atmungsaktivität. Auch der Preis kann sich sehen lassen. Federkernmatratzen gehören zu den günstigen und für jedermann erschwinglichen Exemplaren innerhalb der großen Angebotspalette an Matratzen.

Matratzen aus Schaumstoff und Kaltschaumstoff – weich und elastisch

Ebenfalls sehr beliebt sind Schaumstoffmatratzen oder Kaltschaumstoffmatratzen. Ihr Vorteil liegt besonders in der hohen Durchlässigkeit von Feuchtigkeit. Zudem sind sie sehr atmungsaktiv und passen sich perfekt der Körperform an. Das durchweg großporige Material gibt allerdings im Laufe der Zeit zumeist etwas nach, sodass kleinere Mulden entstehen können. Das Preis- Leistungsverhältnis im Bereich Schaumstoffmatratzen ist mit günstigen Preisen sehr attraktiv.

Naturmatratzen – Komfort und umweltschonend

Mit reinen Naturfasern ausgestattet präsentieren sich Naturmatratzen. Dabei werden Materialien, wie etwa Schurwolle, Baumwolle und Rosshaar eingesetzt. Sie sind bedingt durch eine besonders hohe Atmungsaktivität besonders beliebt und können ebenfalls viel Feuchtigkeit aufnehmen. Wer großen Wert auf umweltschonende Faktoren legt, ist mit diesem Produkt bestens bedient. Naturmatratzen aus Naturmaterialien sind allerdings nicht ganz so langlebig, wie Federkernmatatzen oder Schaumstoffmatratzen.

Latexmatratzen – Mischung aus Natur und Synthetik

Noch relativ neu am Markt sind Matratzen aus einer Mischform von Natur und Synthetikstoffen. Dabei handelt es sich bei Latex um Gummi und wird für Matratzen in einer Mischform von Natur-Latex und Syntheselatex angeboten. Je höher dabei der Naturlatex-Anteil ist, umso hochwertiger ist auch die Qualität. Latexmatratzen sind pflegeleicht, da sie von Staub weitgehend befreit bleiben. Der hygienische Aspekt macht einen großen Teil ihrer Beliebtheit aus, doch auch der sehr gute Einfluss auf die Körpertemperatur wird überaus geschätzt.

Wassermatratzen – vollkommene Anpassung

Ebenfalls sehr beliebt und modern sind Wassermatratzen. Hierbei werden Hüllen aus Kunststoff von einem großen Wasserkern eingeschlossen. Durch die entstehende Elastizität der Matratze wird der Körper weitgehend entlastet und sowohl Wirbelsäule, als auch Gelenke werden geschont.

Die Auswahl der geeigneten Matratze ist eine sehr individuelle Entscheidung und sollte stets im Sinne einer bestmöglichen Entlastung der Wirbelsäule getroffen werden. Eine gute Matratze sollte weder zu weich noch zu hart sein, damit der Körper einerseits nicht in das Material einsinkt und anderseits Schmerzen verhindert werden, die in der falschen Wahl des Materials und Modells begründet liegen.