Feldbetten

Feldbetten benötigt man, wie der Name schon sagt, zur Übernachtung im "Feld", also für draußen, zum Schlafen am Strand, im Wald, auf der Wiese oder im Zelt.

Feldbetten werden verwendet, damit man nicht direkt mit der Erde in Kontakt kommt. Denn es hat unangenehme Nachteile, wenn sie sich einfach mit einem Schlafsack auf den Feld- oder Waldboden oder in den Sand legen:
1. Sie kommen in Kontakt mit Kleinstgetier wie Ameisen, Spinnen, Käfern, Schaben, Tausendfüsslern und ähnlichem Getier.
2. Sie beschmutzen ihren Schlafsack.
3. Der Schlafsack kann an einer Stelle einen Riß oder ein Loch bekommen, dann quellen die Daunenfedern heraus. Das ist sehr unangenehm, denn sie müssen das Loch wieder zunähen und das macht einige Probleme.
4. Wenn der Untergrund, auf dem sie liegen, uneben oder steinig ist, können sie nicht einschlafen, weil sie im Rücken die Steine spüren.
5. Sie können sich nicht richtig gerade ausstrecken, weil der Boden Höhenunterschiede aufweist. Dadurch können sie nur schwer einschlafen, weil der Rücken gekrümmt ist.
6. Wenn sie eingeschlafen sind, dann dringt die Bodenkälte durch ihren Schlafsack in ihren Körper ein. Diese Kälte fühlen sie nach einger Zeit in der Hüfte, wenn sie auf der Seite schlafen. Oder die Kälte kriecht in ihren Rücken, wenn sie auf dem Rücken liegen. Dadurch wachen sie gelegentlich auf und um dem Kältegefühl auszuweichen, drehen sie sich auf eine andere Seite. Dann beginnt nach einer halben Stunde das Spiel wieder von vorne.
7. Es ist ungesund, wenn die Kälte in ihren Körper eindringt.

All diese Gründe verhindern einen erholsamen Schlaf und am nächsten Morgen fühlen sie sich wie gerädert.
Deshalb kaufen sie ein gutes Feldbett.

Feldbetten richtig kaufen

Gute Feldbetten sollten leicht sein, aber gleichzeitig stabil und belastbar und vor allem groß genug für ihre Körpergröße. Der Rahmen ist meist aus stabilem Aluminium oder Stahlrohr, innen mit extra verstärkter Konstruktion. Der Bezug sollte kräftig, reißfest, tragfähig, schnelltrocknend und imprägniert sein. Achten sie auf Verstärkungen in den Bezügen.
Das Feldbett muss groß genug für sie sein, damit sie bequem darauf liegen können.
Es sollte darauf geachtet werden, daß sich keine scharfen Kanten am Gestänge befinden, an denen sie sich verletzen können. Scharfe Ecken sollten aus Kunststoff sein.

Es gibt Feldbetten, die sich im Bundeswehreinsatz, auf Epeditionen, im Einsatz bei Hilfsorganisationen, im Katastrophenschutz oder im Sanitätsdienst bewährt haben.

Das Gewicht von Feldbetten ist ca. 6 Kg.
Der Bezug ist meist Polyester, Nylon (schnelltrocknend), Polyamid
Belastbarkeit: ca. 100 kg
Größe: ca. 190 x 65 x 40 cm
Gestänge: aus Aluminium oder Stahlrohr.

Das Gestänge kann meist nur in einer bestimmten Folge zusammengesteckt werden. Falls sie ein Moskitonetz benötigen, benötigen sie Bohrungen für Moskitonetz-Aufstellstangen. Das Bett sollte schnell aufzustellen sein und für ihre Körpergröße bequem zum Schlafen sein. Am Anfang lassen sich Feldbetten sehr schwer aufbauen. Die Bezüge müssen erst gedehnt werden. Deshalb bauen Sie das Bett probeweise vor der Reise zuhause auf.

Bei niedrigen Temperaturen verwenden sie Feldbetten möglichst mit einer Unterlage, weil Sie nach unten eine isolierende Polsterung benötigen, um die Kälte abzuhalten.
Durch Nutzung einer Isomatte verlängert sich die Nutz-Liegelänge so, dass auch Personen mit einer Körpergrösse von mehr als 195 cm noch bequem auf dem Bett liegen können. Andernfalls empfinden sie sonst die Abschlussleiste, auf der sie mit dem Kopf liegen, als unbequem.